Beratung

Als Oberflächenbeschichter und modernes Dienstleistungs-unternehmen möchten wir dabei helfen, die Produkte unserer Kunden noch besser zu machen. Dabei streben wir stets einen partnerschaftlichen Dialog an und beraten sie gerne in allen Fragen der Oberflächentechnik.

Zur Beratung zählt für uns auch die technische Begleitung neuer Produkte, auf Wunsch schon bei der Konstruktion und Planung. Ausserdem schulen wir sie und ihre Mitarbeiter gerne im Bereich der Galvanotechnik. Dies trägt dazu bei, ein besseres gegenseitiges Verständnis für die Techniken und der Prozesskette zu entwickeln.


Lieferservice

Damit Ihre Ware schnell und kostengünstig transportiert wird, haben wir unseren eigenen Kundendienst und Lieferservice.
Wir verfügen über eigene Fahrzeuge und pflegen mit professionellen Transportfirmen eine langjährige Zusammenarbeit.

Gerne führen wir auch Ihren Transport durch. Rufen Sie uns an und verlangen Sie ein unverbindliches Angebot!


Prüfungen

Zu den Beschichtungen bieten wir als Dienstleistung verschiedene Messungen, Prüfungen und Analysen an,
auch für Teile die nicht von uns beschichtet wurden.

Atomabsorptions-
spektrometrie

(AAS)
Die Atomabsorptionsspektrometrie ist eine bewährte und schnelle Methode zur quantitativen und qualitativen Analyse vieler Elemente (Metalle, Halbmetalle) in meist wässrigen Lösungen. Sie wird bei uns vorwiegend für Abwasseranalysen eingesetzt und liefert schnelle, exakte Ergebnisse.

Hochleistungsflüssigkeits-
chromatographie

(HPLC)
Mittels HPLC lassen sich Substanzen trennen, identifizieren und quantifizieren. Die Analysenmethode kommt vorwiegend zur Analyse von Inhaltsstoffen galvanischer Bäder zum Einsatz.

Salzsprühnebelprüfung

nach DIN EN ISO 9227
Die Salzsprühnebelprüfung (auch Salzsprühtest oder SS-Test genannt) wird angewendet um das Korrosionsverhalten von Metallen zu prüfen. Vorwiegend werden Zink- und Zinklegierungsüberzüge getestet, man kann aber grundsätzlich alle Metalle / metallische Beschichtungen einem solchen Test unterziehen. In einer Prüfkammer wird unter genormten Bedingungen (Temperatur, Druck, Konzentration etc.) das Prüfteil einem Nebel aus salzhaltigem Wasser ausgesetzt und die Zeit bis zur Korrosion gemessen. Die Zeit kann, je nach Metall und Beschichtung, bis zu 1000h betragen.

Schichtdickenprüfungen

Die Schichtdicken werden vorwiegend mit der Röntgenfluoreszenzmethode (X-Ray) gemessen. Hierbei können einzelne Schichten, Legierungen und Schichtkombinationen (z.B. Nickel-Chrom) sehr genau und zerstörungsfrei gemessen werden. Die Messung von Beschichtungen auf zu ähnlichen Substraten, etwa eine Kupferschicht auf Bronze, ist hiermit nicht möglich.

Links

Galvano Wullimann AG

Galvano Wullimann AG

Galvano Wullimann AG

Galvano Wullimann AG