Anlagenpark

Uns stehen bis zu 11 Grossanlagen für die Veredelung von Metallen zu Verfügung. Die Produktmenge liegt zwischen 30 - 60 Tonnen pro Tag.

 

Trommelanlagen


Computergesteuerte, vollautomatische Trommelanlage für Chargen von 30 - 80 kg.

Trommelaggregate, die sich für die Galvanisierung grösserer Mengen von Massenartikeln als besonders geeignet erwiesen haben, sind perforierte runde oder vieleckige Trommeln, die sich in Schrägstellung um ihre Rotationsachse drehen. In ihnen können gleichartige Kleinteile, die leicht abrollen und gegen intensives Umwälzen unempfindlich sind, galvanisiert werden. Die Beschickung der Trommel mit mechanisch oder chemisch vorbehandelten Kleinteilen erfolgt ausserhalb des Elektrolyten.

Zu den Vorteilen zählt die im Vergleich zu Gestellware gleichmässigere Schichtdickenverteilung, meist geringere Kosten und je nach Verfahren gleichmässigere Optik. Durch das Be- und Entladen der Trommel und der permanenten Reibung können Kanten und Aussengewinde nach der Beschichtung Deformationen aufweisen.

Gestellanlagen


Computergesteuerte, vollautomatische Gestellanlage für die Beschichtung von Stahlteilen.

Fertigteile oder Halbzeuge, die sich wegen ihrer Grösse, Geometrie oder individuellen Konstruktion nicht als Schüttgut galvanisieren lassen, werden auf Gestellen, d. h. speziellen Einhängevorrichtungen befestigt und ihrem Material entsprechend mit einem flexiblen oder festen Arbeitsprogramm vorbehandelt, galvanisiert und erforderlichenfalls auch nachbehandelt. Man spricht auch von Stückgalvanisierung. Die Aufhängung der Teile am Gestell erfolgt manuell, danach werden die Gestelle von Hand über die Behandlungsbäder transportiert.

Anodisier Anlage


Computergesteuerte, vollautomatische Gestellanlage für die Beschichtung von Aluminiumteilen.

Das Anodisieren erfolgt ausschliesslich als Gestellware. Besonders wichtig ist eine perfekte Kontaktierung, da das Anodisierverfahren keinen schlechten Stromübergang - z. Bsp. durch Wackelkontakt - toleriert.

Um eine einwandfreie Qualität zu gewährleisten muss bereits bei der Konstruktion auf eine Möglichkeit der Kontaktierung geachtet werden. Üblicherweise sind dies entweder geeignete Löcher oder Flächen, an denen die Aufhängung zur Klemmung der Teile definiert werden. Je nach Färbung kann die Aufhängung sichtbare Spuren hinterlassen.

Top